Dein E-Mail Posteingang quillt über, deine Kollegen unterhalten sich lautstark über das letzte Fußballspiel und du bekommst eine Nachricht über Slack wegen eines Projektes, an dem du gerade arbeitest.

Kannst du dich trotzdem noch konzentrieren? Was machst du zuerst? Worauf legst du zuerst deinen Fokus? Und wie bewahrst du dann deinen Fokus?

Wenn es dir manchmal schwer fällt, das zu entscheiden, habe ich drei wichtige Tipps für dich, um fokussiert zu bleiben und Dinge zu erledigen.

1. Plane voraus

Notiere dir jeden Tag, bevor du deine Arbeit beginnst, die drei wichtigsten Dinge, die du am Ende des Arbeitstages erledigt haben willst oder musst. Verwende dafür die Planungsmethode, die am besten zu dir passt. Das könnten zum Beispiel sein: eine To-Do Liste mit Prioritäten, ein Stundenplan, oder eine ganz andere Methode, um zu planen.

Für meine Jahresplanung verwende ich noch immer eine Excel Tabelle, in der ich mir einen Jahreskalender anlege. Damit kann ich sehr gut planen, weil ich mehrere Monate im Überblick sehen kann.

Um deinen Fokus zu bewahren, plane auch deine Pausen mit ein. Niemand ist in der Lage acht Stunden oder länger am Stück fokussiert zu arbeiten.

2. Erstelle einen stundengenauen Arbeitsplan

Das ist meine Lieblingsmethode, um meinen Tag oder auch meine Woche zu planen. Ich verwende hierfür einfach den Outlook Kalender, in den ich halbstündige Termine, Termine für eine Stunde oder auch Termine für eineinhalb Stunden eintrage. Damit habe ich eine schöne Übersicht über die einzelnen Tage und Wochen.

Auch kann man auf einen Blick frei gehaltene Zeiten erkennen, die als Puffer genutzt werden können, falls es mal wieder ein kurzfristig einberufenes Meeting gibt.

Wenn du magst, kannst du hier sogar die Termine farblich zum Beispiel nach Priorität markieren.

3. Schreib‘ deine Ideen auf

Wärend des ganzen Tages und damit natürlich auch während des Arbeitens haben wir immer mal wieder eine Idee. Schreibst du die Idee nicht auf, geht sie schnell verloren. Selbst wenn wir uns selbst sagen “das will ich mir merken“, so geht es dennoch ganz schnell im Verlauf des weiteren Tuns unter.

Oder die Idee beschäftigt dich so sehr, dass du nicht mehr in der Lage bist, dich zu konzentriern und auf deine Arbeit zu fokussieren. Was hier am besten hilft den Fokus zu bewahren, ist die Idee aufzuschreiben. Leg dir ein Ideenbuch an oder notiere deine Ideen in einer Excel Tabelle oder einem Word-Dokument.

Auch Apps wie zum Beispiel Evernote können hier sehr hilfreich sein. Damit geht deine Idee nicht verloren und du kannst später darauf zurückgreifen. Nachdem du sie aufgeschrieben hast, kannst du die Idee dann vorerst loslassen und dich wieder deiner eigentlichen Aufgabe widmen.

Zum Weiterlesen:

„So setzt du Ziele richtig.“

„So kannst du deine Ziele erreichen.“