Vergangene Woche war ich auf einem Kongress. Dort war von 10 Vortragenden eine einzige Frau. Als Ausgleich war immerhin die Moderatorin eine Frau. Und diese hatte einen Sohn und war Professorin.

Wo immer ich hinsehe, finden sich viel zu wenig Frauen in den höheren Positionen.

Seien es Professuren, Vorstandsetagen oder Top Speaker. 

Und sehr häufig haben diese Frauen dann keine Kinder. Es gibt aber auch sehr schöne Beispiele von erfolgreichen Müttern. 12 davon findest du in meinem Buch „Kind und Karriere – Strategien zum Erfolg“.

Was Mütter besser können

Wer nichts sagt, kommt nicht weiter. Dabei reagieren Mütter in vielen Situationen gelassener, sie sind in der Lage einen Streit auszuhalten. Sie können schlichten und vermitteln. 

Und sie haben -hoffentlich- gelernt zu sagen was sie möchten und was nicht.

Das ist nicht immer ganz einfach. Ich habe lange dazu gebraucht nein zu sagen, wenn ich etwas nicht wollte.

Auch im Job. Nach der Geburt meiner Kinder hatte ich keinen Kitaplatz für meinen kleinen Sohn bekommen, „da Ihr Mann ja arbeitet, brauchen Sie ja keinen Krippenplatz.“ 

In welcher Zeit befinden wir uns? 

Als mein Sohn 3 Jahre alt wurde und auch – genau wie seine knapp 2 Jahre ältere Schwester- endlich in den Kindergarten gehen konnte, fing ich sofort wieder an zu arbeiten. Tipps worauf du bei der Suche nach einem Kindergarten achten solltest findest du im Artikel „Die 5 wichtigsten Dinge, auf die du bei der Rückkehr in den Job achten solltest.“

Das war allerdings nur halbtags möglich aufgrund der festen Kinder-Betreuungs-Zeiten.

Ich war wieder zu meinem alten Arbeitgeber zurück gegangen, bei dem ich vor den Kindern einen verantwortungsvollen Job gehabt hatte.

Wer nichts sagt…

Nun arbeitete ich also in Teilzeit und wurde quasi degradiert. Nicht was das Gehalt anging, jedoch was die Aufgaben betraf. Plötzlich war ich ziemlich weit unten in der Hierarchie gelandet und musste viele Projekte weiterverfolgen, die andere liegen gelassen hatten – und die entsprechend langweilig waren.

Ich sagte jedoch nichts.

Ich durfte nicht mehr an Meetings teilnehmen, sondern nur noch die vorbereitenden Präsentationen dafür erstellen.

Ich sagte nichts.

Ich langweilte mich zu Tode. Ich wollte Verantwortung, strategische Projekte, Entscheidungsfreiheit und anspruchsvolle Aufgaben. Ich hatte studiert, ich hatte Berufserfahrung, ich konnte etwas.

Ich sagte nichts.

Ich kündigte.

Natürlich weiß ich nicht, ob es eine positive Veränderungen bei diesem Arbeitgeber gegeben hätte, aber ich hätte es versuchen können.

Was alles möglich ist

Denn gerade dieses Jahr konnte ich wieder erleben, was alles möglich ist, wenn man seine Wünsche äußert. 

Sowohl beruflich als auch im Privatleben. 

Zum Beispiel wollte mein Mann mit mir und den Kindern mit dem Wohnmobil durch Kanada fahren. Für viele sicher ein Traum, für mich nicht.

Darum sagte ich ihm, dass ich die Idee toll fände, ich jedoch nicht so sehr begeistert von dem Land wäre und doch lieber an einem anderen Ort Urlaub machen wollte. 

Und es wurde unser allerschönster Urlaub. Auch die Kinder sagten „das war der beste Urlaub, den wir je hatten.“

Auch im Job lief es super. Ich bin inzwischen seit vielen Jahren selbstständig und arbeite Projekt-weise in verschiedenen Unternehmen. Anfang des Jahres bot man mir eine Festanstellung an. Ich lehnte nach längerer Überlegung – denn darüber nachdenken sollte man in jedem Fall – höflich ab. Und dennoch bekam ich ein großartiges Projekt in derselben Firma. 

Wer sagt was er möchte hat auch die Chance es zu bekommen. Es klappt sicher nicht immer, aber wenn ich es gar nicht erst versuche, kann es ja nichts werden. 

Fazit 

Wer nichts sagt, bekommt nicht immer was er möchte. Wichtig ist es, zu wissen was man will. Denn wenn man das weiß, dann kann man darauf hinarbeiten. Sei es Abteilungsleiterin, Pilotin, Professorin oder Top Rednerin. 

Und welches Ziel hast du?

Ich bin Marna Michel und ich helfe Müttern, wieder erfolgreich im Beruf durchzustarten und ihre Karriereziele zu erreichen. Mit passgenauen Strategien und Werkzeugen, um die Position im Job zu erreichen, die du haben möchtest. Bewirb dich hier für ein kostenloses Strategiegespräch mit mir: https://marnamichel.com/strategiegespraech/